Gerald Selig

© Iris Camaa
© Iris Camaa© Iris Camaa
  • 2017-05-10T16:22:00+02:00

Beschreibung

Werdegang:

Kirchberg/Pielach ist ein kleiner Ort im Herzen Niederösterreichs, in dem Gerald Selig in einer sehr musikalischen Familie aufwuchs.  Im  6. Lebensjahr erhielt er den ersten Blockflötenunterricht, mit 9 versuchte er sich an der Trompete.

Sein Lehrer schickte ihn jedoch nach der ersten Stunde zum Klarinettenkollegen, da die Lippen seiner Meinung nach für die Trompete zu voluminös  seien. Die Begeisterung für Klarinette war sofort da und führte bald zu Auftritten in den Blasmusik-Kapellen im Ort und den Nachbarsgemeinden. Auch die Selig-Hausband war sehr aktiv und schaffte es bis ins Radio.

Kleine und größere Erfolge häuften sich , wie Konzerte mit dem Jugendsinfonieorchester NÖ, Goldenes Abzeichen mit 14, Wettbewerb 'Jugend Musiziert', aber der Wunsch, Musik zum Beruf zu machen, wurde jedoch kleiner, was ihn dazu bewegte, eine komplett andere Laufbahn , nämlich die technische (HTL Elektotechnik) einzuschlagen. Trotz des Schulstresses widmete er sich aber weiter regelmäßig seinen Instrumenten, mittlerweile auch dem Saxophon, das er mit 14 parallel zur Klarinette begann. Aber wäre ihm nicht einige Jahre später das Charlie Parker Omnibook in die Hände gefallen, welches ihm die Ohren für Jazz öffnete, wäre Musik für ihn ein schönes Hobby geblieben . 

Die neuentdeckte Freiheit der Improvisation, die persönliche Gestaltungsmöglichkeit des Tones brachte ihn wieder auf den Weg der Musik und zu weiteren Ausbildungen:

  • 2 Jahre Schubertkonservatorium Wien
  • 6 Jahre Konservatorium der Stadt Wien mit den Diplomen Konzertfach Saxophon und Instrumentalpädagogik
  • Zahlreiche Workshops zur Weiterbildung(Salzburg,Zeillern,Italien,..)
  • Int. Sommerakademie Lilienfeld 1998 und 2000
  • Unterricht bei Wolfgang Puschnig, Jim Odgren, Ronnie Cuber, Karl Heinz Miklin, Gottfried Stoeger
  • Fortbildungen an der Klarinette  u.a. Universität für Musik Wien bei Wolfgang Kornberger, Gerald Kraxberger
Unterricht:

Gerald Selig kann auf eine 22 jährige Unterrichtserfahrung in verschiedensten Institutionen zurückblicken. 

»Es ist mir ein Anliegen, die eigene Begeisterung am Spiel und den Enthusiasmus, sich am Instrument weiterzuentwickeln, auf meine Schüler zu übertragen.«

Optimal wäre für ihn, wenn seine Schüler selbst erfahren, was für sie schön ist, und nicht blind den Regeln und Vorschriften folgen. Klarinetten/Saxophonspiel kann somit zum Ausdrucksmittel der eigenen Persönlichkeit werden, womit auch das Selbstbewusstsein gestärkt wird.

»Es gibt beim Unterrichten nicht schöneres, als wenn Schüler und Lehrer in eine Art ´Flow´ kommen, viele Fragen gestellt werden , und wenn sich die Schüler untereinander Tipps geben.«

Was seinen Unterricht noch auszeichnet, ist eine spielerische Herangehensweise und das flexible Anwenden des neugelernten mit Improvisationsübungen, die sich nicht selten zu Eigenkompositionen der Schüler entwickeln. Weiters sehr wichtig ist ihm die Gruppenarbeit, wo es nicht (nur) um Perfektion geht, sondern um das wirklich wertvolle, was uns die Musik zu bieten hat, nämlich um Schärfung der Wahrnehmung, Förderung koordinativer Fähigkeiten, Aufeinander hören, um miteinander etwas Gemeinsames zu schaffen und diese Gemeinsamkeit zum Klingen zu bringen. Rückblickend auf seinen eigenen Werdegang ist er sich seiner Verantwortung bewusst, die er gegenüber seinen Schülern hat.

»Durch meine eigene Erfahrung, ein neues Instrument zu erlernen, wie zB die indische Bansuri, kann ich meine Schüler noch besser verstehen, und bin dadurch noch geduldiger.«

Bisherige Unterrichtstätigkeit:

  • 1995-96: MS Paudorf
  • 1996-97: MS Michelbach
  • 1999-2000: MS Kapelln
  • 2005: BORG Hegelgasse, Saxophon,Klarinette
  • 2005–2012: Volkshochschule Wien-Landstrasse
  • seit 2003: Musikschule Melk/Loosdorf, Klarinette, Saxophon
Musikalische Tätigkeiten:

Aktuelle Projekte:

  • Waldeck
  • Duo Selig/Mayerhofer
  • Andreas Mayerhofer's  »Dirt Stream II«
  • That’s Jazz Quartet
  • Groove Cafe
  • ADAM Project
  • We are accidents
  • Mike Mossissian Latin Project
  • Musiker für Theater, Musical, Kabarett:
    Kammerspiele Wien, Theater an der Wien, Theater der Jugend Wien, Wiener Lustspielhaus, Stadttheater Mödling, Festspiele Maria Enzersdorf, Festspiele Stockerau , Serge Falck, Sigrid Spörk, The Wiz (Linz, München), Die Geschichte meines Lebens , ...

Auftritte auf Bühnen und Festivals in:
Indien, Taiwan, Syrien, Türkei, Italien, Ungarn, Tschechien, Polen, Jazzfest Saalfelden,..

Konzerte mit folgenden Musikern/Bands:
Nimsofyan, Alp Bora Quartett, Thomas Gansch, Waldeck, AndyLee Lang, Wolfgang Reisinger, Ben Martin, Gerald Huber-Weiderbauer, Christoph Richter, Joy Malcolm (Moby), Mike Mossissian, Bastian Stein, Özlem Bulut, Kadero Ray (mit Linley Marthe), SwingTime Big Band, Wolfgang Puschnig, Harry Sokal, Paul Urbanek, Antonis Vounelakos, Christoph Helm, Karl Sayer, Uli Soyka, Concert Jazz Orchestra Vienna, Stella Jones, Salah Ammo, Karl Ritter,...

Mitwirkung auf folgenden CD-Alben:

  • 2002 »You go to my head« / That´s Jazz Quartett
  • 2004 CD »in Vis« mit Andreas Mayerhofer und Claudia Cervenka
  • 2008 Réflexions Sur La Boheme´mit Dirt Stream II
  • 2010 »Agora« / Nimsofyan
  • 2010 »Golden Day« / Chris Stone
  • 2011 »Introspection«  Selig/Mayerhofer Duo
  • 2014 »Geschichte meines Lebens«
  • 2016 »From Instinct« / ADAM Project
  • 2016 »Gran Paradiso´  / WALDECK

Links:
Klarinettenquartett
That’s Jazz Quartett 
Nimsofyan 
Nimsofyan

Groove Cafe 
ADAM Project
Mike Mossissian

Details

Kategorien: Blasinstrument

Fächer
Klarinette
Saxophon

Kontakt
0676 338 35 10